05 – 15.10.2022 | ein Projekt von Sudaca e.V.
Lateinamerikanische Tage > Filme 2021  > Bosquecito (Kurzfilm)

Bosquecito (Kurzfilm)

Eine Welt – Außer Konkurrenz
Paulina Muratore, 2020, Argentinien, 9ˈ, OmeU

Der animierte Kurzfilm BOSQUECITO (dt: Wäldchen) der Argentinierin Paulina Muratore begleitet über Jahre hinweg die Beziehung der Protagonistin Mizu (jap.: Wasser) zu einem Baum, den sie regelmäßig besucht und gießt. Schließlich überlebt Mizu, dank des Baumes, eine Überflutung des Waldes. Inspiriert von dem Instrumental “Bosquecito” des Musikers Rodrigo Carazo entstand die Geschichte rund um Mizu, welche an Figuren aus Studio Ghibli Filmen erinnert. Die musikalische Begleitung symbolisiert die Kommunikation zwischen Mizu und dem Wald: Eine Flöte ist zu hören, wenn der Wald “spricht”, Töne eines Pianos verkörpern Mizu. Bei einer Verbindung der beiden spielen die beiden Instrumente auch gemeinsam. Angesichts besorgniserregender Nachrichten von Flutkatastrophen in Folge der Abholzung von Wäldern, wie in der argentinischen Landschaft Las Sierras Chicas de Córdoba, zeigt der Film hohe ökologische und soziale Relevanz. Nicht der Regen sei das Problem, sondern die Abholzung und dadurch die Menschen selbst, die Katastrophen oft erst als solche wahrnehmen, wenn es bereits zu spät ist.

So. 10.10 – 19:00 Uhr – Mühlstrasse 14 e.V.
Fr. 15.10 – 20:00 Uhr – Schaubühne Lindenfels
Do. 21.10 – 21:15 Uhr – Schaubühne Lindenfels

Trailer