11. Lateinamerikanische Tage / 11.10 - 25.10.2020 / Leipzig
ein Projekt von Sudaca e.V. |   
Lateinamerikanische Tage > EINE WELT / Wettbewerb

EINE WELT / Wettbewerb

Das Kurzfilmprogramm der Sektion „Eine Welt“ präsentiert spannende Dokumentationen aus Lateinamerika zu den Themen Umwelt, Klimawandel, Nachhaltigkeit und Menschenrechte.

 

JÍIBIE (NACHHALTIGE LANDWIRTSCHAFT)
Laura Huertas Millán, 2019, Kolumbien/Frankreich, 24ˈ, OmeU

Das Herstellungsritual des grünen Kokapulvers (genannt Mambe oder “Jíibie”) ist verbunden mit einem Ahnenmythos. In der Muiná-Muruí-Gemeinde ist die Kokapflanze kein Produkt, sondern ein heiliger Gesprächspartner, das schlagende Herz eines kollektiven Körpers. Eine Perspektive, die gegen die tradierten Erzählungen um diese Pflanze aufbegehrt.

 

EXTRAÑAS CRIATURAS (NACHHALTIGE ENTWICKLUNG)
Cristóbal León/Cristina Sitja, 2019, Chile, 15ˈ, OmeU
An einem Sommertag werden die Tiere im Wald zu einer Feier eingeladen. Sie essen viel Kuchen und tanzen die ganze Nacht. Als das Fest vorbei ist und sie nach Hause zurückkehren, stoßen sie auf eine trostlose Landschaft: Es gibt keine Bäume mehr, um Nahrung und Zuflucht zu finden. Seltsame Kreaturen haben ihre Häuser gestohlen. Die Tiere beschließen, sich auf die Suche nach ihnen zu machen.

 

LACUS (KLIMAWANDEL)
Ignacio Miguel Ortiz; 2019, Mexiko, 13ˈ, OmeU
Die großen Seen des Tals von Mexiko waren einmal ein natürliches System zur Temperaturregulierung der Landeshauptstadt. Als Folge ihres Austrocknens ist ein ökologisches Ungleichgewicht entstanden, das noch nicht behoben werden konnte.

 

ORO ROSADO (NACHHALTIGE FISCHEREI)
Daniel Anguiano Zúñiga, 2019, Mexico, 20ˈ, OmeU
Vom Morgengrauen bis zum Sonnenuntergang navigiert die Besatzung eines kleinen Fischerbootes auf der Cortés-See. In ihren Netzen voller Krebse, Muscheln und Fische suchen dieFischer nach dem Rosanen Gold: Garnelen. Im Laufe des Tages wechseln sich die Aufnahmen beim Fischen mit Aufnahmen des Alltags an Bord und der Gespräche unter den Fischern ab.

 

LA ISLA GALÁPAGOS MEXICANA (UMWELT)
Tania Claudia Castillo; 2019, Mexiko, 13ˈ, OmeU
Mitten in der Chihuahua-Wüste befinden sich Wasserbecken, in denen die ältesten Organismen der Welt leben. Aufgrund der biologischen Vielfalt, die in den Becken herrscht, werden diese von Wissenschaftlern mit den Galapagosinseln verglichen. Sie sind gegenwärtig stark gefährdet.

15.10.2020
19:00

Mühlstraße 14 e.V.