05 – 15.10.2022 | ein Projekt von Sudaca e.V.
Lateinamerikanische Tage > MADRES PARALELAS

MADRES PARALELAS

Pedro Almodóvar, 2021, Spanien, 123′, OmdU

Zwei Frauen, zwei Schwangerschaften, zwei Leben. Janis und Ana erwarten beide ihr erstes Kind und lernen sich zufällig im Krankenhaus kurz vor der Geburt kennen. Beide sind Single und wurden ungewollt schwanger. Janis, mittleren Alters, bereut nichts und ist in den Stunden vor der Geburt überglücklich. Ana, das genaue Gegenteil, ist ein Teenager, verängstigt und traumatisiert, die auch in ihrer Mutter Teresa kaum Unterstützung findet. Janis aber versucht Ana aufzumuntern. Die wenigen Worte, die sie in diesen Stunden im Krankenhausflur austauschen, schaffen ein enges Band zwischen den beiden. Doch ein Zufall wirft alles durcheinander und verändert ihr Leben auf dramatische Weise.

Der international gefeierte Regisseur Pedro Almodóvar (Volver) erzählt in seinem neuen Film MADRES PARALELAS von Identität und mütterlicher Leidenschaft anhand von drei sehr unterschiedlichen Müttern: Janis, Ana und Anas Mutter Teresa. In dem spannungsgeladenen Drama begibt sich Pedro Almodóvar auf Spurensuche – innerhalb der Familiengeschichte sowie der ganz persönlichen Wahrheit und Identität, wobei auch der Generationenkonflikt bei der Aufarbeitung der spanischen Geschichte des 20. Jahrhunderts eine große Rolle spielt bzw. die Frage nach dem angemessenen Umgang mit ihr. Oscar-Preisträgerin Penélope Cruz und Neuentdeckung Milena Smit spielen virtuos zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Aitana Sánchez Gijón spielt Teresa, eine Mutter ohne Mutterinstinkt. MADRES PARALELAS eröffnete die diesjährigen Filmfestspiele in Venedig, wo Penélope Cruz als Beste Darstellerin ausgezeichnet wurde.

14.10.2022
19:00

Schaubühne Lindenfels